Monatsansicht
Monatsansicht
Flache Ansicht
Flache Ansicht
Wochenansicht
Wochenansicht
Tagesansicht
Tagesansicht
Rubrikenansicht
Rubrikenansicht
Suchen
Suchen

Veranstaltung: 'Strohballen Und Waldbrand "Cahlhorner Kirchweg/Zum Bruch"'

Einsätze
Datum: Sonntag, 01 Juli, 2018 Um 18:15
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten

Mehrere Stroh- und Flächenbrändehalten Feuerwehr am Sonntag in Atem!

 

Zu mehreren Flächen und Strohbränden wurden wir am heutigen Sonntag alarmiert. Die erste Alarmierung erfolgte um 17:15 Uhr. Im Bereich Uhlenflucht sollte eine Fläche brennen. Am gemeldeten Einsatzort eingetroffen, konnte jedoch nichts festgestellt werden. In der Ferne war jedoch ein großer Rauchpilz am Himmel zuerkennen. Hier stellte sich nach Rücksprache mit der Einsatzleitstelle heraus,dass es sich hierbei um einen größeren Flächenbrand im Bereich Dinklage handelte. Somit konnten wir hier wieder abrücken. Kurze Zeit später ertönten erneut unsere Meldeempfänger. Jetzt wurde uns ein größerer Flächen-/Waldbrand im Bereich Calhorner Kirchweg/Großer Bruch am Ende der Felder Forsten gemeldet. Hier standen nach unserem Eintreffen mehrere aufgestapelte Strohballen direkt am Wald in Vollbrand. Zusammen mit den Kameraden der Feuerwehr Bevern konnten wir das Feuer löschen, bevor es zu einem größeren Waldbrand kommen konnte. Hier waren wir ca. 1,5 Stunden mit allen Fahrzeugen im Einsatz. Auch wurden hier über 1 Kilometer Schlauchleitungen verlegt. Nachdem wir wieder im Feuerwehrhaus angekommen waren, erfolgte die nächste Alarmierung. Diesmal brannte einStrohfeld an der Nord-West-Tangente Richtung Löningen. Dieses konnte schnell gelöscht werden. Als wir dann im Anschluss wieder nach Hause fahren wollten, gab es den nächsten Alarm. Jetzt brannte ein abgeerntetes  Getreidefeld am Moordamm in Bartmannsholte. Auch hier konnten wir mit allen Kräften das Feuer rasch eindämmen und löschen. Während dieser Arbeiten ertönten erneut unsere Meldeempfänger. In Brokstreek an der Straße „Zum Bruch" brannte ein Strohhaufen auf einem Feld in der Nähe eines Waldstückes. Hier war wiederrum höchste Eile geboten, bevor das Feuer in den Wald lief. Zusätzlich bekamen wir hier noch Unterstützung durch die Feuerwehr Bevern. Auch möchten wir uns Herzlich bei den Landwirten bedanken, die an allen Einsatzorten mit ihren Traktoren zur Stelle waren und mit ihren mit Wasser gefüllten Güllefässern und/oder Schwergrubbern eine Ausbreitung des Feuers mit unterbunden haben. Ebenfalls geht ein Dank an den Lohnbetrieb Biemann aus Herbergen, die uns mit ihren Maschinen und Personal Tatkräftig unterstützt haben.  Um 00:00 Uhr waren wir dann wieder im Feuerwehrhaus und konnten unsere Einsatzfahrzeuge mit neuen Schläuchen und Material bestücken.  Hier noch ein paar Fotos der verschiedenen Einsatzstellen.

 

https://www.mt-news.de/index/om_region.php?aid=24087

 

https://www.nwzonline.de/cloppenburg/blaulicht/essen-einsaetze-flaechenbraende-halten-feuerwehren-in-atem_a_50,1,3951340757.html

01.07.2018_1.jpg01.07.2018_2.jpg01.07.2018_3.jpg01.07.2018_4.jpg01.07.2018_5.jpg01.07.2018_6.jpg01.07.2018_7.jpg01.07.2018_8.jpg01.07.2018_9.jpg01.07.2018_10.jpg



Agenda - Suche