Monatsansicht
Monatsansicht
Flache Ansicht
Flache Ansicht
Wochenansicht
Wochenansicht
Tagesansicht
Tagesansicht
Rubrikenansicht
Rubrikenansicht
Suchen
Suchen

Veranstaltung: 'Einsatz Mit Der Kreisfeuerwehrbereitschaft Beim Elbehochwasser Im Bereich Lüchow/Gartow!'

Einsätze
Datum: Sonntag, 09 Juni, 2013 Um 08:00
Dauer: 4 Tage

Feuerwehr Essen im Einsatz mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft beim Elbehochwasser!

 

Schon am Donnerstag, den 06.06.2013, gab es am Nachmittag den ersten Voralarm für die Kreisfeuerwehrbereitschaft des Landkreises Cloppenburg. Die Meldung lautete: „Katastrophenschutzeinsatz an der Elbe". Die Feuerwehr Essen versammelte sich am Abend und besprach das weitere Vorgehen. Bei diesem Einsatz gab es einiges zu beachten.

Da davon ausgegangen werden musste, dass der Einsatz über mehrere Tage läuft, mussten die Arbeitgeber die Kameraden von der Arbeit freistellen. An dieser Stelle noch einmal ein Herzliches Dankeschön an die Arbeitgeber, dass dieses so reibungslos funktioniert hat. Schnell hatte sich eine Gruppe von 9 Feuerwehrkameraden gefunden, die mit dem TLF 16/25 jederzeit abfahrbereit war. Der erste Voralarm wurde dann wieder aufgehoben, so dass erstmal davon ausgegangen wurde, dass es nicht mehr zu einem Einsatz kommen sollte.

Am Sonntagvormittag jedoch ging dann doch alles sehr schnell:  Um 9.30 Uhr lösten die Meldeempfänger aus und die Kreisfeuerwehrbereitschaft wurde alarmiert. Das Fahrzeug wurde mit Verpflegung und persönlichen Sachen bepackt und um 11 Uhr war die Truppe abfahrbereit zum Sammelpunkt Cloppenburger Marktplatz. Hier versammelten sich alle 4 Züge der Kreisfeuerwehrbereitschaft, um nach einer kurzen Lagebesprechung in Richtung Lüchow-Dannenberg aufzubrechen. Über verschiedene Autobahnen ging es in Kolonnenfahrt zum Ziel nach Lüchow-Dannenberg. Hier angekommen wurde als erstes die Unterkunft, eine Sporthalle, bezogen. Nach dem Bettenaufbau und einer kurzen Erfrischung ging es dann gegen 20 Uhr zu einer Sandsackabfüllstation nach Gartow. Hier wurden zig Sandsäcke in der Nacht befüllt. Die Arbeit dauerte bis um ca. 4Uhr in der Früh. Erschöpft und müde fuhr man mit den Fahrzeugen zurück zur Unterkunft. Am gleichen Tag musste eine Straße mit Sandsäcken vor dem Überfluten gesichert werden. In Zusammenarbeit mit der Bundeswehr und dem THW wurden Flutbarrieren aufgestellt und Sandsäcke gelagert. Am dritten Tag des Einsatzes mussten wiederum Flutbarrieren aufgestellt und Sandsäcke davor angebracht werden. Am Mittwochnachmittag war dann der Einsatz für die Kreisfeuerwehrbereitschaft Cloppenburg beendet. Die Truppe wurde von der Kreisfeuerwehrbereitschaft aus dem Landkreis Ammerland abgelöst und konnte dann den Heimweg antreten. Erschöpft und Müde traf die Mannschaft dann am späten Mittwochabend wieder am Feuerwehrhaus in Essen ein. Ein herzliches Dankeschön an die 9 Kameraden Andreas Moorlampe, Norbert Rump, Peter Ostermann, Martin Schwienhorst, Hendrik Budke, Philipp Pigge, Bernd Lübbe, Jan und Julian Schleper und Tobias Schmitz für euren Einsatz an der Elbe!!!

Text: Magnus Bäker Pressewart. Fotos: Andreas Moorlampe.

12.06.2013_1.jpg12.06.2013_2.jpg12.06.2013_3.jpg12.06.2013_4.jpg12.06.2013_5.jpg12.06.2013_6.jpg12.06.2013_7.jpg12.06.2013_8.jpg12.06.2013_11.jpg12.06.2013_12.jpg


Agenda - Suche